Seit Monaten trainieren Sie für diesen einen Moment, dieser eine Auftritt auf der großen Bühne. Zugegebenermaßen, schon als Kind hatten Sie einige kleine Aufführungen, aber das war irgendwie anders. Damals fühlte es sich mehr wie ein Spiel an, ein lustiger Moment, um Mama und Papa zu zeigen, was man über die letzten Monate gelernt hat. Sie haben es zwar schon 100 Mal zu Hause gesehen, aber das spielte keine Rolle. Stolz liefen Sie mit Ihrem rosa Tutu über die Bühne, die Füße spitz gestreckt, den Kopf hocherhoben, um elegant und anmutig zu wirken. Ihre Haare waren zu einem perfekten Dutt hochgesteckt und auf Ihren Lippen trugen Sie stolz den roten Lippenstift Ihrer Mutter. Die kleine Bühne wirkte so groß, während die Musik durch die Lautsprecher dröhnte. 

Übung macht den Meister 

Dieser Moment fühlt sich schon Ewigkeiten her an. Seit dem haben Sie viele Stunden geübt, sich Zehen gebrochen, etliche Spitzenschuhe verkloppt, mit zahlreichen Rollen das Publikum verzaubert und tragen heute stolz den roten Lippenstift aus Ihrer eigenen Schublade. Sie sitzen vor dem Spiegel, während Ihnen die Haare in einen perfekten Dutt gesteckt und dann mit Perlen und Pailletten geschmückt werden. Einer der Make-up Artists zaubert Ihnen die perfekte Maske für Ihre Rolle. Mit der weißen Farbe sehen Sie tatsächlich fast aus wie ein Schwan. Jetzt kommen noch die Federn in Ihr Haar und dann sind Sie bereit in Ihr Kostüm zu schlüpfen. Dann wird Ihnen noch das kleine Krönchen aufgesetzt bevor Sie sich bereit machen für den ersten Akt. Noch einmal die Beine dehnen, auf die Spitze gehen und doch noch mal die Pirouette drehen. Anstelle der Musik, die durch die Lautsprecher dröhnt, spielt heute ein Orchester live für Sie. Natürlich ist dies nicht das erste Mal, aber dennoch etwas Besonderes für Sie. So ein live Orchester ist einfach wunderschön. 

Der große Moment

Mit hocherhobenem Kopf, perfekter Haltung und weißem Tutu laufen Sie auf die Bühne. Auswendig und bis zur Perfektion trainiert tanzen Sie die Choreografie, welche das Publikum verzaubert. Auch heute sitzen Mama und Papa im Publikum, stolz und etwas besser gekleidet, als bei den Aufführungen vor 10 Jahren. Während Sie über die Bühne fliegen verspüren Sie unendliche Freiheit in Kombination mit unerträglicher Aufregung. Sie lieben diesen Moment. Anmutig, elegant, wunderschön, begehrt und unglaublich frei. Mit Perfektion beenden Sie die Pirouette, die Sie gerade eben noch geübt haben. Schneller, als Ihnen eigentlich lieb ist, ist der Auftritt vorüber. Obwohl Ihre Beine müde sind, möchten Sie am liebsten weitertanzen. Doch es wartet schon das nächste Event auf Sie. 

Aller Anfang hat ein Ende 

Bevor Sie zum Sektempfang erscheinen, verschwinden Sie erstmal in der Garderobe. Das ganze Make-up wird entfernt und mit dezentem ersetzt. Der Federschmuck wird fein säuberlich in der Hülle verstaut, ebenso das Tutu mit dem Rest des Kostüms. Ihre Spitzenschuhe lassen Sie einfach in Ihre Sporttasche fallen. Diese können Sie eh nicht mehr für den nächsten Auftritt verwenden, da schwarze Streifen und Abnutzungen zu sehen sind. Anstelle der Spitzenschuhe, schlüpfen Sie in Ihre schwarzen Pumps und dann in Ihr langes schwarzes Kleid. Nachdem Ihre Haare für Stunden in einen Dutt gesteckt waren, fallen sie nun mit schönen Wellen und umspielen locker Ihre Schultern. Jetzt können Sie endlich am Sektempfang teilnehmen und den Abend mit leckerem Essen und toller Gesellschaft ausklingen lassen.

Ist Benzin nachhaltig und langlebig? Next post Ist Benzin nachhaltig und langlebig?

Leave a Reply

Your email address will not be published.